Oft gestellte Fragen

 

 

1.        Was heißt „Hochsensibilität oder auch Hypersensibilität?

2.        Wer hat den Begriff „hochsensibel“ eingeführt?

3.        Was bedeutet „HSP“?

4.        Was heißt „HSK“?

5.        Was bedeutet „HS“?

6.        Was macht die Hochsensibilität aus?

7.        Warum fühlt man sich anders?

8.        Kommt HS nur beim Menschen vor?

9.        Wie definieren wir Hochsensibel?

10.      Sind die anderen 80-85% unsensibel?

11.      Was bedeutet „Gebirgsketteneffekt“?

12.      Wie gehen Gespräche in die Tiefe?

13.      Wann bin ich hochbegabt?

14.      Welche Charaktereigenschaften sind signifikant?

15.      Ist hochsensibel zu sein eine Krankheit?

16.      Ist HSP mit ADHS gleichzusetzen?

17.      Warum kommt es öfters zum Burnout, bzw. Depression?

18.      Wie sehen wir Überempfindlichkeit?

19.      Ist hochsensibel zu sein anerkannt?

20.      Was bedeutet HSS?

21.      Was bedeutet Scanner?

22.      Wo finde ich Ansprechpartner?

23.      Wo finde ich professionelle Hilfe?

24.      Wofür steht IFHS?

25.      Ist HSP eine Modeerscheinung?

26.      Was ist ein/der Thalamus?

27.      Was ist bedeutet introvertiert?

28.      Was bedeutet extravertiert?

29.      Was ist unsere Psyche?

 

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns, wir werden uns umgehend kümmern, und ggf. diese Liste erweitern. Danke.

 

 

1.  Was heißt „Hochsensibilität oder auch Hypersensibilität?

Es gibt noch keine genaue Diagnose, bzw. Definition.

Die Bezeichnung steht für empfindlichere Aufnahme und Verarbeitung von Reizen, als der Durchschnittsmensch.

 

2.  Wer hat den Begriff „hochsensibel“ eingeführt?

Die amerikanische Psychologin Frau Dr. Elaine N. Aron hat den Begriff 1997 eingeführt und salonfähig gemacht.

 

3.  Was bedeutet „HSP“?

high sensitive person = HSP

Das bedeute hochsensible Person, man kann auch „HSM“ (hochsensibler Mensch) sagen.

 

4.  Was heißt „HSK“?

HSK = hochsensibles Kind; Tipp: nicht vergleichen, sondern gemeinsam erleben.

 

5.  Was bedeutet „HS“?

Hochsensibilität = HS, z.B. HS-Forschung (high sensitivity research)

 

6.  Was macht die Hochsensibilität aus?

Es werden praktisch viel mehr Reize (eingehend über unsere Sinnesorgane) bewusst wahrgenommen, und vom Gehirn verarbeitet.

7.  Warum fühlt man sich anders?

Das soziale Umfeld reflektiert meistens nicht die eigenen Empfindungen. Soll heiße, wir werden nicht bestätigt und fühlen uns dadurch anderes.

 

8.  Kommt HS nur beim Menschen vor?

Nein, auch bei vielen Lebewesen wurde das andersartige Verhalten nachgewiesen ca. 15-20% regieren anders, als die restliche Gruppe.

 

9.  Wie definieren wir Hochsensibel?

Es gibt eine Richtung, wo mehrere Faktoren zutreffen können, z.B. Empfindlichkeiten und intensiveres Erleben gegenüber, Hitze, Kälte, Helligkeit, Geräusche, Lautstärke, Hunger, Stimmungen, Geschmäcker, Gerüche, Berührungen, gefühlte Andersartigkeit, Träume, Gedankenspiele, etc.

 

10.  Sind die anderen 80-85% unsensibel?

 

Nein, hochsensibel zu sein bedeutet ja viele Reize verarbeiten zu müssen. Hierdurch kann man feiner differenzieren.

 

11.  Was bedeutet „Gebirgsketteneffekt“?

Das bedeutet so viel wie, „ es fällt mir ein Stein vom Herzen“ und dieser Vorgang wiederholt sich.

Dr. Michael Jack, der Gründer der Informations- und Forschungsverbundes Hochsensibilität e.V. (IFHS), prägte diesen Begriff.

 

12.  Wie gehen Gespräche in die Tiefe?

HSP sind empfänglich für soziale und emotionale Kommunikation zwischen Menschen und ggf. Tieren. Sie spüren/fühlen auch nicht ausgesprochenes und dessen Befinden. Sie können sich spielend in andere hineinversetzen und leiden ggf. mit.

 

13.  Wann bin ich hochbegabt?

Bei einem klassischen IQ Test, ab 130… ja.

Es wird vermutet dass, ein erheblicher Teil der Hochbegabten auch hochsensibel ist (nicht umgekehrt).

 

14.  Welche Charaktereigenschaften sind signifikant?

Einfühlungsvermögen, Detailverliebtheit, Präzision, Fehlerakribisch, Gewissenhaft, Fantasie, Kreativ, komplexe Persönlichkeiten…

 

15.  Ist hochsensibel zu sein eine Krankheit?

Nein, es handelt sich um eine erbliche Anlage.

 

16.  Ist HSP mit ADHS gleichzusetzen?

Nein. Es gibt aber einige Parallelen zwischen diesen beiden Erscheinungsbildern. ADHS ist eine Krankheit, wenn die Symptome zu einer deutlichen Beeinträchtigung im Leistungsbereich und Sozialbereich führen. Das kann bei HSP auch passieren.

 

17.  Warum kommt es öfters zum Burnout, bzw. Depression?

Die Ursache ist im Zusammenhang mit der Hochsensibilität, in der Reizüberflutung der zu verarbeitenden Reize, zu suchen.

Man schätzt, dass das 3 fache an Informationen vom Gehirn zu verarbeiten sind und hierdurch die Überlastung viel schneller erfolgt.

 

18.  Wie sehen wir Überempfindlichkeit?

Ist eine starke angelernte Reaktion auf einen Reiz, z.B. Allergie oder Lärmempfindlichkeit.

 

19.  Ist hochsensibel zu sein anerkannt?

Die Forschung steht ist noch in den Kinderschuhen.

Die gesellschaftliche Akzeptanz in Deutschland entwickelt sich langsam. Dieses wird die Zeit regeln.

 

20.  Was bedeutet HSS?

HSS ist die Abkürzung für „High Sensation Seeker“ und bedeutet so viel wie Verlangen/Suche nach Aktion im körperlichen und sozialen Bereichen. Sie lieben die Abwechslung und verachten die Routine.

 

21.  Was bedeutet Scanner?

Ein Scanner ist ein Vielbegabter, jemand der sich für fast alles interessiert. Er fängt begeistert an und hört auch genauso schnell wieder auf. Er bringt wenig zu ende.

 

22.  Wo finde ich Ansprechpartner?

Auf unser Webpräsenz, oder unter emmerich@hochsensibel.org und im Gesprächskreis „Niederrhein für Hochsensible“!

 

23.   Wo finde ich professionelle Hilfe?

Auf der Seite vom IFHS :

http://www.hochsensibel.org/startseite/kontakte-vor-ort.html

 

24.  Wofür steht IFHS?

IFHS ist die Abkürzung für den „Informations- und Forschungsverbundes Hochsensibilität e.V.“; siehe unter www.hochsensible.org

 

25.  Ist HSP eine Modeerscheinung?

Nein, auch schon in den letzten beiden Jahrhunderten wurde erkannt, dass ca. 15-20% der Untersuchten, anders reagieren, als der Durchschnitt. Zu nennen wären hier: Iwan Petrowitsch Pawlow und Carl Gustav Jung.

 

26.  Was ist ein/der Thalamus?

Der Thalamus ist ein Teil des Zwischenhirns, der praktisch die ankommenden Informationen zum Gehirn filtert.

 

27.  Was ist bedeutet introvertiert?

Introvertierte sich in sich gekehrt und wirken schüchtern nach außen.

Ihr Akku wird durch das Alleinsein aufgetankt.

 

28.  Was bedeutet extravertiert?

Extravertierte lieben die Geselligkeit und tanken Ihren Akku durch den Kontakt mit anderen Menschen auf.


29.  Was ist unsere Psyche?

Struktur und Funktionsweise menschklicher Psyche setzt sich zusammen aus  Wahrnehmen, Fühlen, Denken und Verhalten.

Eine sehr informative Darstellung von Hilmar Benecke aus Essen.


© Copyright by Agentur für Hochsensible